Ivory-Unicorn-Aussies
/

 

 

Über uns!


Wer sind Wir?

Wir sind die Familie Thum aus dem nördlichen Baden-Württemberg und nennen Gissigheim in der Gemeinde Königheim unser Zuhause. 

In einem älteren landwirtschaftlichen Anwesen wohnen mein Mann Matthias und ich Annette, zusammen mit unseren drei Hunden. 

Zu uns gehören seit seit 2013 unsere Bernersennen-Aussie-Mix-Dame Leela, seit 2016 Aussie-Dame Nova und seit 2019 ihre Nachzucht Coco. 

Zu mir: Ich habe schon seit meiner Kindheit mit Hunden zu tun. So hatte ich früher immer verschiedene Gassi Hunde von älteren Menschen. Später ca. mit 14 Jahren war ich mehrere Jahre ehrenamtlich im Tierheim Wertheim tätig und halt freunden und bekannten bei der Erziehung ihrer Vierbeiner. Meinen ersten eigenen Hund bekam ich als ich 2005. Ich wuchs in die Erziehung, Haltung sowie Bedürfnisse der Hunde hinein und nahm alles an wissen mit was ich konnte.

Wie wir zum Aussie kamen?

Leela kam als Aussie-Mix von einer Bekannten zu mir. Sie hatte schon sehr viel Arbeitswillen vom Aussie, jedoch ist sie charakterlich sehr zurückhaltend und vorsichtig in vielen Alltagssituationen. Nachdem Leela eine Zeit bei uns war und ich mich immer mehr mit Aussies auseinander gesetzt habe stand fest: der nächste Hund wird ein reinrassiger Aussie vom Züchter. 

Ich lernte bei einem Fotoshooting Novas Züchterin kennen. Zufällig kamen wir ins Gespräch und ich erfuhr von ihrer Aussie-Zucht. Wir trafen uns noch öfter zum Bilder machen und auch Privat einfach mal zum Quatschen. Bei ihr bekam ich auf jede noch so doofe Frage eine Antwort. Hierbei lernte ich auch ihre Vierbeiner kennen und lieben. 

Im Herbst 2015 bekam eine ihrer Hündinnen Nachwuchs. Ich durfte nach ein paar Wochen auch mal zum Welpen knuddeln kommen und habe mich noch mehr in die Rasse verliebt. Jedoch stand von Anfang an fest, dass es kein Hund aus diesem Wurf werden würde. Im Januar 2016 waren alle Hunde vergeben bis auf eine Black tri Hündin, für sie war die Interessentin kurzfristig abgesprungen. Sie war charakterlich genau das was ich wollte und ich hatte mich in sie verliebt. Jedoch wollte ich ja noch keinen Hund und außerdem nix schwarzes.... somit war die Sache gegessen. Die Züchterin hatte mir erzählt das es sehr schwer werden würde für die Kleine ein zu Hause zu finden da sie sehr dunkel gezeichnet war, wusste wo sie im Leben steht und was sie wollte oder nicht. Es mussten Hundeerfahrene Menschen her... Ich wusste jedoch, dass ich meinen Mann nur schwer überzeugen konnte, schon jetzt einen dritten Hund ins Haus zu holen. Somit hatte ich ihr wenig Hoffnung gemacht, das wir sie aufnehmen hätten können. 

Mir ging die kleine Hündin jedoch nicht mehr aus dem Kopf und ich sprach mit meinem Mann. Dieser war überhaupt nicht begeistert und wollte erstmal nix von noch einem Hund hören. Ich ließ nicht locker und hatte ihm einige Bilder der Süßen gezeigt und all meine Überredungskunst eingesetzt, um ihn umzustimmen. Auf einmal kam von ihm dann der Satz:  "Ja dann hol sie halt, aber ich suche den Namen aus!". 

Ich war so überglücklich, dass ich sogar Freudentränen in den Augen hatte. Schnell hatte ich mein Handy geschnappt und Novas Züchterin die Nachricht übermittelt. 

Im Januar 2016 zog dann "Nova" bei uns ein und so die Chance einer eigenen kleinen Zucht.